Elterninformation zur Wiederaufnahme des Unterrichts für die 4. Klassen am Montag, 27.04.2020

Elterninformation zurWiederaufnahme des Unterrichts in Klasse 4

Liebe Eltern der 4. Klassen,

in Hessen öffnen die Schulen am kommenden Montag, 27.4.2020 wieder schrittweise ihre Pforten. Nach vier Wochen „Homeschooling“ und zwei Wochen Osterferien sehnen sich Kinder, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer nach diesem Tag. Die Freude darauf ist groß, aber auch die Sorge, dass nach Wiederaufnahme des Unterrichts an den hessischen Schulen die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen könnten. Damit dies nach Möglichkeit nicht geschieht, hat die Schule die Vorgaben des hessischen Kultusministeriums sowie die Vorschriften aus dem Sonder-Hygiene-Konzept COVID-19 des Hochtaunuskreises umgesetzt.

Nachfolgend werde ich Sie über die wichtigsten Regelungen und Maßnahmen, die für die Wiederaufnahme des Unterrichts in der Schule erforderlich sind, informieren. Zusätzlich erhalten Sie aber auch ein Schreiben der Klassenlehrerinnen, aus denen sie weitere klasseninterne Regelungen und Informationen erfahren (z.B. Stundenplan, Einteilung der Lerngruppenu. a. m.).

Grundsätzlich gilt, dass nur gesunde Kinder in die Schule kommen dürfen. Kinder mit Krankheitssymptomen – auch wenn diese nur sehr schwach sind – dürfen unter keinen Umständen die Schule betreten.

Kinder, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, sind vom Schulbetrieb weiter befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppein einem Hausstand leben. Bitte informieren Sie uns, wenn Ihr Kind aufgrund der oben beschriebenen Umstände nicht am Präsenzunterricht teilnehmen wird. In diesem Fall muss Ihr Kind die Aufgaben weiterhin zu Hause bearbeiten.

Wir werden alle 4. Klassen in je zwei Lerngruppen aufteilen (Gruppe A und Gruppe B).

Bei einer Größe unserer Lerngruppen von 9 -12 Kindern, kann der Mindestabstand von 1,50 m nach allen Seiten in den Klassen- und Fachräumen eingehalten werden.

Die Kinder werden täglich von der 1. bis zur 4. Stunde von 8.00 Uhr bis 11.35 Uhr (= 20 Wochenstunden) in zwei voneinander getrennten Klassen-bzw. Fachräumen, die sich in unterschiedlichen Gebäuden bzw. unterschiedlichen Etagen befinden, parallel unterrichtet.

Klasse 4 a im Seitengebäude EG: Gruppe A – Vorlaufkursraum  
  Gruppe B – Kunstraum  
Klasse 4 b im Hauptgebäude, 1. OG: Gruppe A – Klassenraum 4 b  
  Gruppe B – Klassenraum 1 c  
Klasse 4 c im Hautgebäude, EG Gruppe A – Klassenraum 4 c  
  Gruppe B – Schlauraum  

Von der Klassenlehrerin erfahren Sie in welche Gruppe sie Ihr Kind eingeteilt hat.

Die Kinder jeder Klasse nutzen einen anderen Zugang zu ihren Unterrichtsräumen:
Klasse 4 a: Eingang Seitengebäude
Klasse 4 b: Eingang Hauptgebäude, vorne
Klasse 4 c: Eingang Hauptgebäude, hinten (Lehrereingang)
 Der Zugang ist wie gehabt in der Gleitzeit ab 7.45 Uhr-8.00 Uhr möglich.
 
Beim Betreten des Gebäudes müssen die Kinder ihre Hände desinfizieren.Danach suchen die Kinder umgehend ihren Unterrichtsraum sowie ihren Sitzplatz auf. Sollte Ihr Kind eine Allergie gegen Desinfektionsmittel haben, muss es Handschuhe tragen und sich im Klassenraum die Hände waschen.
 
Die Frühstückspause erfolgt am Sitzplatz. Die Kinder sollten ein Frühstück und bei Bedarf etwas zu trinken mitbringen, da keine Mineralwasserausgabe mehr erfolgt. Mitgebrachte Lebensmittel dürfen nicht untereinander getauscht bzw.weitergegeben werden.
 
Auf dem Weg zur Schule und wieder zurück, im Schulgebäude sowie auf dem Pausenhof gilt eine Maskenpflicht.
Während des Unterrichts, wenn die Kinder an ihrem Platz sitzen und die Mindestabstände eingehalten werden, dürfen Sie die Masken absetzen.
 
Jedes Kind erhält einmalig vom Hochtaunuskreis eine waschbare Mund-Nase-Bedeckung (Stoffmaske), ein Handtuch sowie eine Seifenschale mit Seife. Bei Verlust der Maske müssen Sie für Ersatz sorgen.Die Kinder dürfen auch ihre eigenen Stoffmasken tragen.Wir empfehlen, dass Sie Ihrem Kind 1-2 Ersatzmasken (hygienisch verpackt) mit in die Schule geben, damit es die Maske bei Bedarf wechseln kann. Benutze Masken sollten die Kinder in einem mitgebrachten Plastikbeutel im Ranzen verwahren.
 
Bitte beschriften Sie die Masken sowie das Handtuch und die Seifenschale.Der Mundschutz sollte täglich bei 60 Grad gewaschen werden, das Handtuch nach Benutzung.
 
Bitte zeigen und üben Sie mit Ihrem Kind das richtige Aufsetzen, Abziehen und Tragen der Masken.
 
Handtuch und Seife (in der Schale) sind nur als Ersatz gedacht, wenn in den Unterrichtsräumen einmal keine Flüssigseife und keine Einmalhandtücher ausreichend vorhanden sind.
 
Die Hofpausen der Lerngruppen werden zeitlich versetzt auf unterschiedlichen Hofflächen stattfinden, so dass auch hier eine größere Ansammlung von Kindern und eine Vermischung der Lerngruppen vermieden wird.
 
Der Unterricht konzentriert sich in den nächsten Wochen zunächst auf die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht.
 
Die Verdopplung der Lerngruppen führt dazu, dass neben der Klassenlehrerin auch andere Lehrkräfte als die bisherigen in der Lerngruppe unterrichten werden. Alle Lehrkräfte in den Lerngruppen einer Klasse sind in enger Abstimmung untereinander, so dass gewährleistet ist, dass alle Kinder den gleichen Unterrichtsstoff vermittelt bekommen. Wir haben uns darum bemüht, möglichst wenige Lehrkräfte in den einzelnen Klassen einzusetzen.
 
Für alle Fächer wird in den ersten Tagen zunächst der Lernstand erhoben sowie die Inhalte wiederholt und vertieft, um gemeinsame Lernvoraussetzungen für die Weiterarbeit zu schaffen.
 
Bitte geben Sie Ihrem Kind täglich die Unterrichtsmaterialien für die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht mit.
 
Kontrollieren Sie bitte hin und wieder das Mäppchen Ihres Kindes auf Vollständigkeit, denn die Kinder sollen keine Arbeitsmittel (z.B. Radiergummis, Spitzer, etc.) untereinander weitergeben oder tauschen.
 
Auf dem Schulweg sollten größere Laufgruppen vermieden werden. Die Kinder sollten maximal zu zweit laufen.

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind die oben aufgeführten Regeln. Die Klassen- und Fachlehrerinnen werden diese am Montag ebenfalls noch einmal gemeinsam mit den Kindern besprechen.

Sollten Sie noch Fragen zur Wiederaufnahme des Unterrichts haben, so können Sie sich gerne an die Klassenlehrerinnen ihres Kindes wenden oder eine E-Mail an das Sekretariat schicken. Wir werden versuchen, Ihre Fragen so rasch wie möglich zu beantworten.

Aufgrund der besonderen Situation hat der Hochtaunuskreis die Putzsituation an den Schulen deutlich verbessert: Während des gesamten Vormittags wird eine Reinigungskraft vor Ort sein und die Toiletten zweimal täglich putzen (nach der Hofpause und nach dem Unterricht).Nach Unterrichtsschluss werden täglich in allen genutzten Räumen die Tischoberflächen und die Türgriffe desinfiziert. Die Fußböden werden ab sofort ebenfalls täglich einmal nass gewischt.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass der in dieser Weise organisierte Unterricht nur so lange Bestand haben kann, bis der Präsenzunterricht für weitere Jahrgänge aufgenommen wird. Dann müssen neue Überlegungen zur Durchführung des Unterrichts angestellt werden, da unsere räumlichen und personellen Kapazitäten natürlich begrenzt sind.

Ich wünsche Ihnen ein schönes und sonniges Wochenende und den Kindern für Montag eine gute Rückkehr in die Schule.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Clemens Steden, Schulleiter