Wichtige Info/ Veränderung der Zugangsvoraussetzungen für die Notbetreuung

2020_04_Elterbrief_Corona

2020_bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_bestimmter_berufsgruppen_04_2020

An alle Eltern mit Kindern in der Grundschule Mitte und im Betreuungszentrum der Grundschule Mitte, 20.4.2020

Liebe Eltern,

aufgrund unserer gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen ist es uns gemeinsam gelungen, die Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus deutlich zu verlangsamen und die Belastungen für das Gesundheitssystem zu reduzieren. Aus diesem Grund haben Bund und Länder verschiedene Lockerungen der bisherigen Einschränkungen beschlossen. Gleichwohl muss uns allen bewusst sein, dass die Pandemie weiter voranschreitet und wir weiterhin gefordert sind, Rücksicht auf andere nehmen, damit weniger Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt werden. Ziel ist es, Menschenleben zu schützen und unser Gesundheitswesen nicht zu überlasten. Aus diesem Grund hat das Land Hessen mit Verordnung vom 17.04.2020 neue Regelungen erlassen.

Die wichtigsten Infos für Sie als Eltern in Kürze:

  • Die Kindertagesstätten bleiben bis auf weiteres grundsätzlich geschlossen!
 
  • Der Zugang zu Notbetreuung wurde wie folgt ausgeweitet. Anrecht haben nun auch:

– hauptberuflich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Presse, Rundfunk             und Fernsehen.

– Soldatinnen und Soldaten, die zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Bundeswehr erforderlich sind.

– berufstätige Alleinerziehende im Sinne des SGB II. Alleinerziehend sind demnach Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen. Bitte übersenden Sie uns zur Prüfung hierzu eine Kopie Ihrer aktuellen Steuerkarte.

 
  • Für die Viertklässler geht die Schule ab 27.04.2020 wieder los, eine Hortbetreuung kann aber weiterhin nur als Notbetreuung und von dem berechtigten Personenkreis in Anspruch genommen werden.
 

Eine Übersicht über alle berechtigten Personengruppen finden Sie unter: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/kitas-geschlossen-notbetreuung-sichergestellt. Durch die Erweiterung des berechtigten Personenkreises rechnen wir mit mehr Kindern in der Notbetreuung.

Die schulische Betreuung findet für die 1. – 2. Klassen von 8.00 – 11.30 Uhr statt.

Die schulische Betreuung findet für die 3. – 4. Klassen von 8.00 – 12.30 Uhr statt.

Die Notbetreuung in der Spielstube findet für alle Klassen von 12.30 – 17.00 Uhr statt.

Für Neuanmeldungen gilt:

1. Bitte melden Sie Ihr Kind mit den beigefügten Anträgen per E-Mail unter verwaltung@mit.hochtaunuskreis.net oder binder@spielstube-oberursel.de an.

2. Die Anmeldung muss jeweils zwei Werktage vor Betreuungsbeginn bis 12:00 Uhr erfolgt sein, um eine Betreuung sicherstellen zu können (Beispiel: Soll der Betreuungsbeginn montags sein, muss der Antrag am Freitag bis 12:00 Uhr vorliegen).

3. Bitte übersenden Sie uns mit dem Anmeldebogen auch alle notwendigen Unterlagen (siehe Anhang), die zur Prüfung der Berechtigung für eine Notbetreuung erforderlich sind (Arbeitsbescheinigung der Sorgeberechtigten, für die in der benannten Verordnung genannten Berufe eine Bescheinigung, dass die ausgeübte Tätigkeit zwingend zur Sicherung der Infrastruktur erforderlich ist).

Sie erhalten nach Prüfung der Unterlagen zeitnah eine Rückmeldung, ob und wo die Betreuung stattfinden kann.

Abschließend möchte ich Sie weiterhin bitten, gemeinsam mit Ihrer Familie diszipliniert den Empfehlungen der Gesundheitsexpertinnen und -experten sowie den Verordnungen der Landesregierung zu folgen. Halten Sie Abstand, beachten Sie die Hygieneregeln und tragen Sie im öffentlichen Raum eine Alltagsmaske. So kann es uns gelingen, die Infektionsraten weiterhin zu reduzieren, so dass gegebenenfalls auch weitere Lockerungen beschlossen werden können. In der Hoffnung, dass wir dann Ihre Kinder alle bald wieder begrüßen dürfen, verbleiben

mit freundlichen Grüßen

gez. Clemens Steden                gez. Kerstin Binder